Zinkhütte

von links nach rechts, stehend: Günter Schulz, Harald Philipp, Robert Wolters, Rainer Hermanns, kniend: Andreas Bonna, Dirk Hermanns, Kai Michels, Sascha Hermanns, (Foto: Studio Lierenfeld)

Der Hubertuszug „Zinkhütte“ wurde 1948 von Michael Zaum, Hans Philipp, Hugo Philipp, Josef Schippmann, Hans Schmitz, Josef Fuchs und Willi Dohmen, allesamt Anwohner der Siedlung an der ehemaligen Zinkhütte, gegründet. Zum Wachlokal wurde die Gaststätte „Haus Delrath“ bestimmt.

Erster Zugführer wurde Michael Zaum, der später von Hans Philipp und dann von Harald Philipp, dem heutigen Zugführer, abgelöst wurde. Flügelleutnant ist Günter Schulz und Feldwebel Rainer Hermanns. Letzterer ist mit 35 Jahren Zugehörigkeit dienstältestes Mitglied des Zuges.

Vier Mitglieder des Hubertuszuges stellten fünf Mal den Schützenkönig: Michael I. und II. Zaum 1952/53 und 1961/62, Josef III. Schippmann 1954/55, Harald I. Philipp 1976/77 und Günter I. Schulz 1977/78.

Der Zug trifft sich monatlich zur Mitgliederversammlung mit Schießen