Veilchenblau

2. Jägerzug Veilchenblau v.l. nach rechts hinten: Tobias Eichelbaum, Michael Nix, Karl-Rainer Knabe, Dominik Wendeler, Rainer Wagemann. vorne: Wolfgang Eichelbaum, Achim Kopenhagen, Helmut Wyrwich

Der 2. Jägerzug wurde auf Initiative von Hans Busch am 4. September 1968, dem Mittwoch nach dem Schützenfest 1968, von Karl-Rainer Knabe, Helmut Wyrwich, jun., Aribert Ellrich, Gerd Maurer, Heinrich Lank, Wolfgang Eichelbaum, Walter Bolle, Udo Nix, Franz-Josef van Baal, Johannes Schmitz, Reinhard Kehren, Peter Wendeler, jun. und Günter Lüllwitz gegründet. Inspiriert vom 3. Jägerzug ,,Edelweiß“ sollte der eigene Zugname wieder eine Blume und Farbe beinhalten. Mit ,,Veilchenblau“ hatte man die richtige Wahl getroffen.

Zum Wachlokal wurde die Bahnhofsgaststätte auserkoren; nach deren Schließung wechselte man zur Gaststätte ,,Zum Ännchen“.

Seit Gründung ist Karl-Rainer Knabe Zugführer. Ihm steht Helmut Wyrwich, jun. als Flügelleutnant zur Seite.

Die Zugmitglieder können auf einige Erfolge in den Schießwettbewerben des Vereins zurückblicken. So wurde Werner Blank Schützenkönig 1993/94 und Michael Nix Jungschützenkönig 1996/97. Helmut Wyrwich, jun. und Heinz Eckstein waren bereits Jägerkönig, Peter Wendeler, jun. konnte sich als regimentsbester und Wolfgang Eichelbaum sowie Helmut Wyrwich, jun. jeweils als kompaniebester Schütze behaupten.

Bei Ausflügen nach Mallorca in den Jahren 1978, 1979 und 1999 pflegte der Zug auch das kameradschaftliche Miteinander.