Almenrausch

Der Hubertuszug „Almenrausch“ wurde am 23. Oktober 1983 von Frank Mandt, Michael Puphal, Waldemar Zdzieblik, Alexander Schorn, Jürgen Schmittwilken und Hermann-Josef Michels gegründet. Aus einer Bierlaune heraus und in Erinnerung an einen Rausch auf einer Alm kam der Zugname zustande.

Erster Zugführer wurde Hermann-Josef Michels, der später von Michael Puphal, Jürgen Schmittwilken und dem heutigen Zugführer Waldemar Zdzieblik abgelöst wurde. Diesem stehen Michael Puphal als Flügelleutnant und Theo Lehmann als Feldwebel zur Seite.

Zielsetzung des neuen Zuges war es, „neuen Schwung in das Delrather Schützenleben zu bringen“. Mit seinen ausgefallenen Ideen, zum Beispiel beim Aufmarsch und mit dem Geschenk zur Proklamation am Dienstagabend, machte der Zug schnell von sich reden.

Auch mit seinen Schießkünsten konnte der Zug überzeugen. So wurde Michael Puphal regimentsbester Schütze, Frank Mandt und Daniel Wloch holten sich den Oberstpokal, und Daniel Wloch wurde Hubertuskönig.

Monatlich hält der Zug seine Versammlung im Wachlokal, der Gaststätte „Zum Ännchen“, ab.
Zahlreiche – zum Teil abenteuerliche – Zugausflüge bereicherten bislang das Vereinsleben.