v. links: Jürgen Richrath, Peter Kundt, Udo Wolsch, Heinz-Josef Körfer (P), Sedat Sahin, Jacob Strunk, Günter Küpper, Stefan Süllwold, Josef Behrend, Matthias Schugens, Rainer Küpper. Es fehlen Brian Raeburn (A), Theo Heups (P), Heinz-Josef Jacobs (P), Wilfried Richrath(P).


Im September 1962 trafen sich fünf  junge Männer in der Gartenlaube von Gerhard Richrath, genannt ,,Voose Jerad" in Delrath und gründeten den derzeitigen 3. Jägerzug ,,Edelweiss".

(Hans-Gerd Richrath, Hans-Dieter Longerich, Ewald Reuter, Willi Stodden, Karl-Heinz Loibl)

Aus dem Gründungsjahr sind heute noch passiv sowie aktiv dabei: Josef Behrend, Heinz-Josef Jacobs, Theo Heups, Wilfried Richrath, Günter Küpper und Heinz-Josef Körfer. Sie sind tief in der Gemeinschaft verwurzelt.

Wenn eine Schützengemeinschaft auf mehr als 50 Jahre ihres Bestehen zurückblicken kann, so ist dies ein Beweis dafür, dass es in Delrath immer wieder Menschen gibt, die das Brauchtum mögen und dafür sorgen, dass es sich weiter entwickelt.

In seiner 5Ojährigen Geschichte stellte der Zug zwei Schützenkönige:
Dieter II. Longerich (1974/75) und Günter III. Küpper (1997/98)

Als Zugführer amtierten bisher Hans-Gerd Richrath (1962-1981), Günter Rentergent (1981-1984), Wilfried Richrath (1984-2001) und Rainer Küpper (seit 2001).

Dass es keine turnusmäßigen Wahlen gibt, ist auch heute noch eine weitere Besonderheit unseres Jägerzuges.

An jedem ersten Freitag im Monat ist Zugversammlung. Jeden 2. Monat nehmen alle Frauen an der Versammlung teil.

Des Weiteren wird einmal im Jahr ein Gedächtnisschießen für die verstorbenen Kameraden durchgeführt, wobei der beste Schütze und die beste Schützin des Zuges ermittelt werden.

Sollte sich für das Schützenfest kein freiwilliger Träger des Blumenhorns finden, wird dieser durch das ,,Edelweiss-Würfelspiel" ermittelt. Derjenige, der die 21. Eins würfelt, hat das Los für diese schwerwiegende Aufgabe gezogen.

Jägerhauptmannzug Veilchenblau Edelweiss Jröne Röck
Jägermeisterzug Jröne Jonge Selde Jäger Wilddiebe