von links nach rechts, sitzend: Passive Mitglieder Hans Jansen, Ehrenmitglied Heinrich Holzberg, Ehrenmitglied Franz Longerich, es fehlt Josef Vossebrecher; stehend: Aktive Mitglieder Georg Straub, Mimis Matsukas, Alfred Schönfelder, Sören Lennartz, Kosmas Kassabalis, Christos Matsukas, Ehrenmitglied Kaspar Lennartz, Michael Maas, Kurt Weyer (Foto: Peter Ellrich)

Der Grenadierzug „Sangeslust“ wurde 1928 in der Gaststätte Hilgers (spätere Gaststätte „Zur Schranke“) von Konrad Engels, Franz Esser, Richard Wenzel und Hermann Loges gegründet. Der Grenadier­zug bestand aus Mitgliedern des Gesang­vereins „Sangeslust Delrath“.

Das Wachlokal wechselte in der 73jährigen Zuggeschichte von der Gaststätte Hilgers zur Gaststätte „Lindenhof“ (ehem. Gaststätte an der Ecke Johannesstraße / Gabrielstraße) und nach deren Schließung zum „Haus Delrath“.

Der Grenadierzug stellte bislang sieben Schützenkönige: 1955/56 Josef Richrath, 1956/57 Willi Sauer, 1957/58 Herbert Rosenberg, 1962/63 Herbert Kopenhagen, 1978/79 Johann Jansen, 1980/81 Johann Grieß und 1991/92 Heinrich Holzberg. Im Grenadierzug wird eine Tafel geführt, auf der die Zugkönige, die seit 1950 ermittelt wurden, beurkundet werden.

Der Zug trifft sich alle vier Monate und hat sich eigene Statuten auferlegt. Die Geselligkeit wird unter anderem durch zweitägige Ausflüge mit den Ehefrauen gepflegt. Alle zwei Jahre unternimmt der Zug eine dreitägige Herrentour.

Nach Fritz Deimling, Hans Giesen, Josef Klein, Herbert Kopenhagen, Hans Kluth, Franz Longerich, Heinrich Holzberg und Peter Michels führt heute den aus neun aktiven und drei passiven Mitgliedern bestehenden Zug Georg Straub. Flügelleutnant sind Kurt Weyer und Feldwebel Michael Maas.

 
Fahnenkompanie Sangeslust Immer fröhlich
Gesellige Freunde Blaue Husaren Schwarze Husaren